Zarte Blüten voller Geschmack

Holunderbluetensirup

Ab Ende Mai blüht der Holunder mit seinen duftenden weissen Blüten.

Aus den Blüten des Frühlings und den saftigen Beeren des Herbstes, lassen sich wundervolle Sirup-Kreationen zubereiten. Es empfiehlt sich daher, den blühenden Frühlingsstrauch nicht vollends zu plündern, damit im Herbst ein zweites Mal geerntet werden kann.

Der Holunder ist an Bachufern und in Wäldern zu finden. Dort pflückt man die Blüten am besten nach einer längeren Trockenperiode, den sie sollten nicht nass sein. Ideal ist der frühe Nachmittag, wenn sich die Blüten geöffnet haben und intensiv duften.

Zum Verarbeiten unbedingt die groben, grünen Stängel entfernen, da sie Bitterstoffe enthalten. Die Blüten nicht wässern, nur leicht schütteln. Nicht zu heftig, sonst gehen mit dem Blütenstaub Farbe und Aroma verloren. Ebenso sind allfällige Insekten herauszulesen. Wer zum Pflücken keine Zeit findet, hält beim Gang durch den Wochenmarkt die Augen offen. Dort wird nächstens frischer Holunder im Angebot sein – passend zu unserem feinen Rezeptvorschlag:

Zutaten für ca. 3 Liter:
20-25 Stk. Holunderblütendolden, je nach Grösse
1.5 Liter Wasser
1.5 kg Zucker
3 Stk. Zitronen (Saft davon)
45 g Zitronensäure oder Weinsteinsäure

Zubereitung:
Holunderblütendolden von grobem Schmutz befreien und soviel wie möglich von den grünen Stielen entfernen. Wasser und Zucker zusammen mit der Zitronensäure aufkochen. Die Holunderblüten und den Saft der Zitronen hineingeben und vom Herd nehmen. Das Ganze für etwa 5-6 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Gelegentlich umrühren. Am 7. Tag den Sirup durch ein feines, gut ausgespültes Tuch passieren und nochmals aufkochen. Sofort heiss in Flaschen abfüllen und dicht verschliessen. Der Sirup hält ungekühlt ca. 1 Jahr.

Tipp:
Je nach Geschmack können statt Zitronen auch Orangen verwendet werden. Wem es zu wenig oder sogar zu süss ist, kann mit der Zuckermenge variieren. Dabei ist darauf zu achten, dass der Sirup bei niedrigerem Zuckergehalt weniger lang haltbar ist.

Apéro-Tipp:
Einen Schuss Holunderblütensirup mit Prosecco auffüllen - et voila, ein erfrischender Sommer-Apéro ist fertig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.