Welches Weinglas für welchen Wein?

Weinglas_web

Weinliebhaber besagen, dass der Wein nur halb so gut schmeckt, wenn der Wein ins falsche Glas eingeschenkt wird. Ein gutes Weinglas ist das Fenster zum Wein. Farbe, Aromastoffe und Geschmack kommen durch das richtige Glas richtig zur Geltung. Ein ungeschliffenes, dünnwandiges und farbloses Glas eignet sich hervorragend als Träger der edlen Tropfen.
Ein Glas mit genügend langem Stil hat den Vorteil, dass man Farbe und Reinheit des Weines richtig beurteilen kann, ohne dabei mit dem Kelch in Berührung zu kommen. Durch den langen Stil lässt sich auch verhindern, dass die Temperatur des Weines durch die Haut beeinflusst wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Weinglas optimal schwenken kann, um die Aromastoffe frei zu legen.

Eingefleischte Weingeniesser wählen zwischen drei oder sogar vier Weinglas-Typen. Der extragrosse Weinkelch (75 cl) eignet sich für schwere, anspruchsvolle Rotweine, weswegen im grossen Weinglas (48 cl) leichte Rotweine und Weissweine kredenzt werden. Für Weissweinliebhaber gibt es das spezielle Weissweinglas (36 cl).

Sektliebhaber geniessen ihren Schaumwein in einem schmalen Sektglas. Durch die schmale Öffnung und den langen Glashals entwickeln sich beim einschenken die Perlen besonders schön. Ein kleiner Nachteil hat das schmale hohe Glas jedoch, die prickelnden Perlen und das Aroma vergehen rasch. Demzufolge sollte der Sekt nicht all zu lange auf sich warten lassen mit geniessen.

Comments are closed.