Der Verschluss macht’s aus!

14_06_Weinirrtuemer

Wussten Sie schon oder glauben Sie noch? Wir machen uns auf die Spur nach den grössten Weinirrtümern.

Sind Weine mit Schraubverschluss von niedriger Qualität? Richtig oder Falsch?

Diese immer noch verbreitete Meinung entspricht in keiner Weise der Wahrheit. Nimmt man es genau, ist sogar das Gegenteil der Fall.

Der Korkverschluss steht für traditionellen Weingenuss. Das Entzapfen ist ein wunderbares Ritual.
Doch Kork ist ein Naturprodukt und kann sich während der Lagerung verändern. Leider kann diese Veränderung auch den Wein beeinflussen und dessen Geschmack verderben. Ebenso gibt es beim Korkzapfen keine Garantie, dass er komplett verschlossen ist. Womöglich kann Sauerstoff eindringen, welchen den Wein ebenfalls zerstören kann.

Leider ist es auch ein Irrglauben, dass Korkfehler mit der Zeit verfliegen. Ebenso wenig bringt es etwas, den Wein atmen zu lassen, indem man ihn dekantiert. Im Gegenteil; oft wird dadurch das fehlerhafte Aroma noch verstärkt.

Dem gegenüber hat der Schraubverschluss eine 100%-Erfolgsquote und schliesst den Wein bei der Lagerung garantiert luftdicht ab.

Warum wird trotzdem noch hauptsächlich auf Kork gesetzt?
Gerade bei einem alten Handwerk wie der Weinerzeugung hält sich die Tradition bekanntlich länger und der Umstieg auf «modernere» Praktiken geht langsamer von statten.
Und solange in gewissen Kreisen der irrige Mythos überlebt, dass Korkweine eine höhere Qualität besitzen, wird es auch noch eine Weile dauern, bis ein kompletter Umstieg auf Schraubverschluss vollzogen ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.