Wabenhonig – eine 100% natürliche Delikatesse!

Waben_Blog

Der Wabenhonig ist die reinste und natürlichste Form, Honig zu geniessen.
Egal ob stückweise auf dem Brot oder direkt mit dem Löffel in den Mund, ist er so oder so eine genussvolle Delikatesse. Das Spezielle daran ist: Es ist eine Mischung aus Blütennektar und Honigtau und besteht aus 30 verschiedenen Zuckerarten. Der Bienenwachs liegt hauchdünn auf den Waben auf und kann übrigens mitgegessen werden.
Auch in der natürlichen Apitherapie wird der Honig angewendet, weil er Erkältungskrankheiten vorbeugen und lindern soll.
Des Weiteren hat eine Studie belegt, dass ein hoher Prozentsatz von über 100-jährigen Personen Wabenhonig mit den darin enthaltenen Pollen gegessen haben. Der Wabenhonig ist somit ein «Geheimrezept» für ein langes Leben.

Haben wir Sie «gluschtig» gemacht?! Diesen Wabenhonig (aus dem ältesten Honighaus) können Sie beim ausgiebigen Sonntags-Brunch im Kunsthausrestaurant, Restaurant toi et moi oder Restaurant Schönegg probieren.

Eine salzig-süsse Variante ist der Wabenhonig auf Ziegenkäse-Baguette. Diese Vorspeise ist schnell zubereitet und wird Ihre Gäste begeistern.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 6 Scheiben Baguette
  • 150 g Ziegenweichkäse
  • 1 TL frischen Rosmarin
  • 100 g Wabenhonig

Zubereitung:
Die 6 Scheiben Baguette mit dem Ziegenweichkäse belegen, anschliessend mit frischem Rosmarin bestreuen und im Backofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen. Den Wabenhonig in etwa 2 cm grosse Stücke schneiden. Die Ziegenkäse-Baguettes aus dem Ofen nehmen und sofort mit den Wabenhonigstückchen belegen.

Wir wünschen «en Guete»

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.