Regionalität

Blog_Regionalitaet

Das Beste von ganz nah!
Die Nachfrage nach regionalen Produkten hat in den letzten Jahren merklich zugenommen und die Konsumenten wünschen vermehrt, den Ursprung ihrer Lebensmittel zu kennen. Darauf legt auch die Remimag AG grossen Wert: Nachhaltigkeit und zu wissen, woher unsere Produkte stammen, ist uns sehr wichtig. Daher setzen wir nicht nur auf Regionalität, sondern kaufen unsere Produkte lokal ein. Wir arbeiten mit langjährigen Partnern zusammen, auf welche wir uns nicht nur hinsichtlich Qualität verlassen können, sondern auch im Bezug auf die Wahl ihrer Lieferanten.
Denn wer das Fleisch aus der lokalen Umgebung bezieht, setzt sich gleichzeitig auch ein für die Umwelt, den Tierschutz sowie für die Regionalentwicklung. Dabei werden CO2-Emissionen durch kurze Transportwege eingespart und zusätzlich auf unnötige Verpackungen verzichtet, was wiederum zu weniger Abfall führt. Lokales Einkaufen garantiert auch Frische bei den Lebensmitteln. Genau aus diesen Gründen setzen wir auf lokale und regionale Anbieter, was unsere Gäste auch zu schätzen wissen!

Vertrauen als Basis der Zusammenarbeit

Seit Jahren pflegen wir die enge Zusammenarbeit mit unserem Fleischlieferanten, der Rottal-Metzg in Ruswil, welche unsere Betriebe in der Zentralschweiz beliefert. Die Metzgerei, die 1974 gegründet wurde, stellt Qualität an die oberste Stelle und bezieht das Rohprodukt des Fleisches vor allem aus der Region Rottal – so bleiben die Transportwege kurz. Dabei wird ein enger Kontakt zu den Bauern gepflegt, was wiederum auf Vertrauen und Transparenz basiert und die Voraussetzung für erstklassige Produkte ist. Zu den Fleischlieferanten der Metzgerei gehören auch die beiden Bauern Walter Schmidli und Richard Grüter, welche demzufolge für uns genauso wichtig sind. Wir besuchten die beiden Landwirte auf ihren Bauernhöfen im idyllischen Ruswil.

Ein Herz für Tiere

Für beide Landwirte steht eines an erster Stelle, nämlich das Wohl der Tiere. Führt das Tier ein gutes Leben, zeigt sich das in der Fleischqualität! Die Rinder auf dem Bauernhof von Walter Schmidli ernähren sich zum Beispiel von Mais und Grassilage, welche aus eigener Fläche stammt, kombiniert mit Ergänzungsfutter. Die Schweine auf dem Hof bei Grüters führen ein besonders glückliches Leben, denn sie haben mehr Platz, als vom Tierschutz verlangt. So leben die Tiere gesünder und erkranken weniger. Durch die kurzen Wege in die Metzgerei Rottal gibt es zudem kaum Stress für die Tiere, was ebenfalls zur optimalen Fleischqualität beiträgt. Über die Rottal-Metzg werden das Schweine sowie das Rindfleisch der beiden Bauern an Gastronomie- oder Handelsunternehmen in der Region geliefert. Dazu gehören auch ausgewählte Betriebe der Remimag und Gamag. Denn bei uns kommt nur das Beste auf die Teller!

Steckbriefe:

RINDERZUCHT

Walter Schmidli, Ziswil, Ruswil
Geschichte:
Vor 30 Jahren übernahm Walter Schmidli den mittlerweile 500-jährigen Betrieb von seinem Vater
Landwirtschaftliche Fläche:
65 Hektar
Viehzucht:
180 Mastrinder pro Jahr, 43 Milchkühe, Kreuzungen aus den Rassen: Brown-Swiss, Braunvieh, Holstein-Kuh, Simmentaler, Limousin, Angus u.a.
Besonderes:
Gefüttert wird mit Mais-, Grassilage und Ergänzungsfutter. Die Mais und Grassilagen stammen von eigenen Flächen.

SCHWEINEZUCHT
Richard Grüter, Gross Sonnhalde, Ruswil
Geschichte:
Richard Grüter übernahm den Betrieb vor 20 Jahren von seinem Vater und führt den Betrieb nun in der 3. Generation
Landwirtschaftliche Fläche:
40 Hektar
Schweinezucht:
80 Mooren (Mutterschweine), 240 Mastplätze, Aufzucht von rund 2000 Schweinen pro Jahr
Rasse:
Edelschwein Mast Premium
Besonderes:
Mehr Platz als vom Tierschutz vorgeschrieben, dadurch weniger Krankheiten

Rezept-Ideen:
Glasierte Schweinsschulter mit Lavendel, Honig und schwarzem Pfeffer
Kalbshaxen Sous vide
Siedfleisch mal anders
Schweinsgulasch mit Schwarzbier
Würziges Rindstatar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.