Mit den Kindern einen Weihnachtskürbis schnitzen

Kürbis_T
  1. Zuerst mit einem wasserfesten Stift den Deckel vom Kürbis einzeichnen.
    Ob der Deckel gezackt oder mit einer geraden Linie versehen ist, bleibt einem überlassen. als nächstes schneidet man den eingezeichneten Deckel der Linie entlang ab (den Deckel zur Seite legen).
    Achtung: Das Messer bleibt gerne stecken, vorsichtig arbeiten und mit kräftigen Händedruck ausschneiden.
  2. Um orangene Hände zu vermeiden, können Einweghandschuhe getragen werden. Nun können die Kerne und Fasern mit der Hand aus dem Kürbisinneren entfernt werden.
    Tipp: Die Kübriskerne im Frühling aussähen, um im nächsten Jahr seinen eigenen Kürbis zu schnitzen.
    Ansonsten wandern die Kernen gemeinsam mit den ungeniessbaren Fasern in die Abfalleimer. Mit einem Esslöffel werden jetzt auch die restlichen Kerne und Fasern ausgeschabt.
  3. Mit einem Schaber oder dem Eisportionierer das Kürbisfleisch ausschaben und in eine separate Schüssel geben. Der Kürbis wird nun so lange ausgehöhlt, bis man mit einer Taschenlampe hindurch leuchten kann.
    Übrigens: Mit dem ausgeschabten Kürbisfleisch kann man eine leckere Kürbissuppe oder ein feines Kürbiskernen-Parfait zaubern.
  4. Nun kommt der kreative Teil. Entweder man zeichnet sein Sujet auf den Kürbis oder man sticht mit einer Guetzliform die Motive direkt aus. (Wer sich nicht traut, ein eigenes Motiv von Hand zu entwerfen, findet im Internet eine Vielfalt an Schnitzvorlagen im PDF-Format zum Ausdrucken.)
    Mit einem schmalen, gezackten Messer oder einem speziellen Kürbisschnitzwerkzeug wird nun das eingezeichnete Motiv aus dem Kürbis herausgeschnitten. Dabei sollten die filigranen Bereiche zuerst bearbeitet werden, damit nichts herausbricht!
  5. Haltbarkeitstipp: Leider trocknen Kürbisse schnell aus oder setzen Schimmel an. Trick: Einfach die Schnittstellen mit etwas Vaseline bestreichen. Sollte der Kürbis bereits ein wenig ausgetrocknet sein, kann man ihn über Nacht in einen mit Wasser gefüllten Kübel legen, danach sieht er wieder aus wie neu!
  6. Je nach Kürbisgrösse werden ein bis zwei Teelichter in den Kürbis gestellt und schon hat man eine schöne Kürbislaterne. Wer die Laterne im Freien leuchten lassen will, sollte das Teelicht in ein Konfiglas stellen, damit der Wind das Licht nicht auspustet.

Viel Spass beim Basteln!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.