Marroni-Cupcakes

Maroni-Muffins

Ob gebacken, püriert oder glasiert, aus Marroni lässt sich so einiges machen! Vielerorts auch als Kastanie oder Keschde bekannt, gehören Marroni zu den Nussfrüchten, die besonders viel Stärke enthalten, zudem sind sie fettarm und reich an Eiweiss. Mit unserem Rezept zaubern Sie eine geschmacksvolle Balance zwischen Cupcake und Marroni. Viel Spass beim Backen und Geniessen!

Das braucht’s für 4 Personen:
Teig:
100 g Butter (Zimmertemperatur)
100 g Zucker
4 Eier (Zimmertemperatur)
200 g Marronipüree
150 g gemahlene Haselnüsse
2 EL Rum, Kirsch oder Grappa
4 Eiweiss
1 Prise Salz

Topping:
100 g Puderzucker
100 g Butter
100 g Philadelphia

Und so geht’s:
Butter und Zucker solange schaumig schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier nach und nach unter ständigem Rühren dazugeben. Das Marronipüree, die gemahlene Haselnüsse und den Rum dazugeben und vorsichtig vermischen. Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und am Schluss vorsichtig unter die Masse heben, ohne dabei zu rühren. Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, Masse in Muffinformen füllen und für ca. 25 Minuten backen. In der Zwischenzeit für das Topping, Puderzucker und Butter schaumig schlagen und den Philadelphia darunter ziehen. Die Masse in einem Dressiersack abfüllen und am Schluss auf die gebackenen und abgekühlten Muffins dressieren.

Tipp:
Die Cupcakes sind ohne Mehl und eignen sich daher bestens für eine glutenfreie Ernährung. Als Dekoration kann verwendet werden, was das Herz begehrt. Von ganzen Marroni bis hin zu Dekoblüten oder Karamellstückchen ist alles erlaubt.

Weintipp:
Moscato d’Asti DOCG, Bosio

Foto: Nico Trenn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.