Kürbis Wissen

Kuerbis

Aus botanischer Sicht sind Kürbisse grosse Beeren. Kaum zu glauben, nicht wahr? Sie gehören zu den Urgemüsen und existieren schon seit rund 10 000 Jahren. Ursprünglich kommen Kürbisse aus Mittel- und Südamerika. Mittlerweile gibt es sie in über 800 verschiedenen Sorten weltweit. Kürbisse haben Saison von August bis November. Kleiner Nebenfakt: Der bisher schwerste Kürbis der Welt brachte eine sagenhafte Tonne auf die Waage! Folgend noch weiteres Kürbis Wissen:

Essbar oder nicht?
Zierkürbisse enthalten viele Bitterstoffe und führen bei Verzehr zu Übelkeit und Magenbeschwerden. Sie sind also nicht essbar. Speisekürbisse sind dafür ein wahrer Genuss!

Reif oder nicht?
Wenn der Kürbis beim Klopftest hohl klingt und die Rinde beim Drücktest nicht nachgibt, ist er reif.

Haltbar oder nicht?
Kühl gelagert (10 – 15 °C) halten einige Sorten bis zu 1 Jahr.

Dessert oder nicht?
Kürbisse lassen sich unglaublich vielseitig einsetzen. Gedünstet, gebraten, gebacken, püriert, paniert, frittiert – in der Zubereitung sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Sie passen zu salzig und süss und machen im Dessert ebenso eine gute Gattung wie in der Suppe.

Gesund oder nicht?
Kürbisse haben wenig Kalorien, dafür aber umso mehr wertvolle Inhaltsstoffe wie Magnesium, Beta-Karotin, Kalzium, Eisen, Kalium und die Vitamine B, C, D und E.

Wegwerfen oder nicht?
Kürbiskerne liefern äusserst wichtige Nährstoffe, viel Vitamine E und essentielle Fettsäuren. Zudem sind sie der grösste pflanzliche Zink-Lieferant und wirken heilend auf Blase, Prostata sowie Harnwege. Sie verfeinern Gerichte und verleihen ihnen das gewisse Extra. Orientalische Länder verarbeiten die Kerne auch zu Tee, in Österreich werden sie zum wertvollen Kürbiskernöl gepresst.

Roh oder nicht?
Speisekürbisse lassen sich generell roh essen. Viele Sorten schmecken gegart aber noch viel besser.

Schälen oder nicht?
Grundsätzlich können Kürbisse mit Schale gegessen werden. Da diese aber oft sehr hart ist, dauert die Garzeit – im Gegensatz zum Fruchtfleisch – deutlich länger.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.