Kürbis-Ravioli

Kuerbis-Ravioli

Kein Herbstgericht hat es mehr in sich als unsere Kürbis-Ravioli. Selbst gemacht schmecken sie am besten. Die müssen Sie probiert haben!

Das braucht’s für 4 – 6 Portionen:
Teig
400 g Weissmehl
100 g Hartweizengriess
4 Eier
3 Eigelb
0.5 dl Olivenöl
8 g Salz

Füllung
400 g Kürbisfleisch, z. B. Hokkaido oder Butternuss
80 g Ricotta
40 g Parmesan, gerieben
Zitronensaft
Salz & Pfeffer

Fertigstellung
Eiweiss
1 – 2 EL Butter
3 – 4 Salbeiblätter, fein geschnitten

Und so geht’s:
Teig: Das Mehl und den Hartweizengriess in eine grosse Schüssel geben. Eier, Eigelb, Olivenöl und Salz hinzufügen und alles zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für ca. 1 – 2 Std. im Kühlschrank aufbewahren.

Füllung: Kürbisfleisch in grobe Stücke schneiden und im Backofen für ca. 30 Min. bei 180 °C garen, bis es weich ist. Danach auskühlen lassen, verstampfen und mit dem Ricotta vermischen. Masse mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken und den geriebenen Parmesan darunterheben.

Fertigstellung: Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Mit Hilfe von einer Nudelmaschine den Teig ca. 1 mm dünn ausrollen und in 10 x 10 cm grosse Quadrate schneiden. Mit einem Löffel kleine, gleichmässige Mengen der Füllung in die Mitte des Teiges geben. Ränder vom Teig mit etwas Eiweiss bestreichen und Enden zusammendrücken. Ravioli in kochendes Wasser geben, Temperatur zurückstellen und ca. 3 Min. vorsichtig garen. Butter und Salbeiblätter erhitzen, bis die Butter aufschäumt. Ravioli kurz darin schwenken und sofort anrichten.

Unser Weintipp:
Meine Familie Weissweincuvée, Weinhaus Erbeldinger, 2016

Foto: Nico Trenn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.