Jubiläum im Brandenberg

Jubilaum_Brandenberg

Die Wirtschaft Brandenberg und fünf der Mitarbeiterinnen feiern ihr 10-Jähriges!

Am 26. Januar 2010 durfte die Remimag AG die Führung der Wirtschaft Brandenberg in Zug übernehmen. Ein Lokal, das geprägt ist von mehr als 100 Jahren Gastfreundschaft, Traditionen und zahlreichen Geschichten. Einige Mitarbeiterinnen sind seit jeher Bestandteil des Teams und feiern heuer ihr 10-jähriges Jubiläum! Als Grund für die jahrelange Treue nennt Cristina Mendes Goncalves Ajvazi: «Ich fühle ich hier zu Hause» und Marija Radosevic: «Weil die familiäre Atmosphäre von Anfang an bestand und noch immer besteht.»

Wo alles begann
Am 20. April 1891 eröffnete Xaver Brandenberg auf der Zuger Allmend ein Wirtshaus mit zwei Tischen und zwölf Stühlen. Bewirtet wurden die Gäste damals noch in der Stube eines ehemaligen Bauernhauses. Just in den krisengeschüttelten Dreissigerjahren war es schliesslich August Brandenberg, der die heutige Wirtschaft Brandenberg nur ein paar Schritte neben dem ursprünglichen Wirtshaus erbauen liess.

Ab 1978 führten August und Beatrice – «der Gusti und die Trix» – den Brandenberg in vierter Generation. Während 30 Jahren haben sie die Wirtschaft mit unermüdlichem Engagement geführt und mit ihrer herzlichen Gastfreundschaft geprägt. Im 2010 wurde die Wirtschaft Brandenberg an die Remimag AG übergeben.

Währschaftlich gut
Für Ana Rocha de Faria ist klar: «Unsere Gerstensuppe ist die beste Suppe der Welt!» Doch auch viele Klassiker wie Cordon bleu oder Hacktätschli haben ihren festen Platz auf der Speisekarte. Genossen wird in der rustikalen Gaststätte, in der stimmungsvollen Wystube oder draussen unter den prächtigen Laubbäumen. Während den heimischen Veranstaltungen, wie dem Stieremärt, findet im Brandenberg jeweils ein reges Treiben statt mit reichlich Speis und Trank. Die Gäste wissen die traditionelle Küche der Wirtschaft Brandenberg und das Ambiente ohne Schickimicki zu schätzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.