Gewürze

Gewürze2Blog

Gewürze faszinieren die Menschen seit jeher. Die Geschichte geht zurück bis ins alte Ägypten. Schon damals hatten Gewürze einen hohen Stellenwert, nicht nur in der Küche, auch in der Medizin. Viele Gewürze wirken heilend oder gesundheitsfördernd. und sorgen für die nötige Prise Abwechslung in unserer Küche. Es braucht sie, um das Essen überhaupt bekömmlich zu machen. Der Reichtum an Gewürzen, aus dem wir schöpfen können, ist nahezu grenzenlos. Dank ihnen können wir in der Küche Kreativität walten lassen. Die Remimag-Restaurants setzen gerne eine breite Palette an Gewürzen ein. Ob charakterstark oder neutral, heimisch oder exotisch, bekannt oder weniger bekannt – wir entdecken laufend neue Geschmacksrichtungen. Unsere aktuellen Favoriten:

Harrisa
Die Schärfe des traditionellen Harissa treibt einem die Tränen in die Augen. Die feurige Mischung aus über 20 Gewürzen stammt aus Tunesien und passt hervorragend
zu Couscous, Reisgerichten oder Salaten. Die Remimag-Köche entwickelten ihre eigene Hausmischung und verfeinern damit Couscous und Falafel.

Ras el Hanout
Die begehrte Gewürzmischung aus Nordafrika lässt sich vielseitig einsetzen. Die Remimag-Restaurants zaubern es in die Petersilienwurzel-Suppe, ins Schmorgericht oder Lamm. Während die Paradieskörner an Afrika erinnern,
sorgen Kurkuma und der Duft nach Nelken und Zimt für den fernöstlichen Charakter. Fenchel und Rosenblätter verleihen dem Ras el Hanout zusätzlich auch einen
europäischen Touch. Ein richtiges Geschmackswunder!

Sumach
Sumach – bei uns noch wenig bekannt, im arabischen Raum und vorderen Orient wird das Gewürz hingegen vielseitig eingesetzt. Hergestellt aus den Früchten der Sumachpflanze weist es einen angenehm säuerlichen Geschmack auf, fruchtig und leicht herb. Mit Salz vermischt eignet sich Sumach hervorragend als köstliches
Tischgewürz. Tandoori Masala «Tandoori» kommt aus Indien und beschreibt die Zubereitung von Speisen in speziellen Öfen. Tandoori Masala ist der Name der
Gewürzmischung, die dabei eingesetzt wird. Die wesentlichen Zutaten Knoblauch, Ingwer, Koriander, Chili und Kreuzkümmel verleihen der Mischung eine aromatisch-
scharfe Note , die klassisch für Poulet verwendet wird. Remimag wagt etwas Neues und setzt die köstliche Mischung zu Fisch ein.

Za’atar
Seinen Ursprung findet die Gewürzmischung Za’atar im arabischen Raum. In Ländern wie der Türkei oder Jordanien ist sie nicht aus der heimischen Küche wegzudenken.
Hauptbestandteile sind Thymian und Oregano, wahlweise auch Sumach , Basilikum oder gar Pfefferminze. Im selbst-kreierten Rezept der Remimag-Betriebe befinden sich hauptsächlich Sesam, Thymian und Sumach. Die Mischung wird serviert zu Randenpüree oder Lachs. Der mildaromatische Allrounder peppt jedes Gericht auf und hat Europa im Nu erobert.

Genuss-Tipp:
Wir nehmen Sie mit in die bunte Welt der Gewürze und überraschen Sie mit kreativen
Geschmacks-Kombinationen aus der aktuellen Gewürzkarte.
Hafenrestaurant ab Januar 2016
Opus ab Februar 2016
Schifflände ab Februar 2016
Toi et moi ab Februar 2016

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.