Eine ölige Sache

14_04_Küchenirrtümer_Olivenöl

Wussten Sie schon oder glauben Sie noch? Wir machen uns auf die Spur nach dem nächsten Küchenirrtum.

Hilft ein Schuss Olivenöl zu verhindern, dass Spaghetti in der Pfanne verkleben? Richtig oder Falsch?

Das ist ein Märchen. Es ist zwar richtig, dass Öl eine gleitende Wirkung hat – im Zusammenhang mit dem Kochwasser ist es jedoch absolut nutzlos.

Denn das Öl schwimmt nur auf der Wasseroberfläche und hat dadurch keinen Einfluss auf die Spaghetti, welche im Wasser dem passenden Genusszustand entgegenkochen.

Um das Verkleben zu vermeiden, ist es wichtig, die Spaghetti erst ins Wasser zu geben, wenn dieses richtig kocht. So ist genügend Bewegung gewährleistet und ein Kleben wird verhindert. In der ersten Kochphase kann durch zusätzliches Umrühren dieser Effekt noch gesteigert werden.

Nach dem Abschütten empfiehlt sich dagegen ein «Gutsch» Olivenöl unter die Spaghetti zu mischen; dies jedoch aus rein geschmacklichen Gründen.
Daher darf es auch ein hochwertiges Öl sein – hier zu finden!

2 comments on “Eine ölige Sache

  1. U.Werner Winterberger on said:

    Nach dem Abschütten genügt es auch einen Rest vom Kochwasser in der Schüssel zu lassen. Kurz umrühren auch erst paar Minuten und die Pasta klebt nicht. Den «Gutsch» Olivenöl würde ich erst am Tisch mit resp. nach der Sauce beifügen.
    Vrenelis-Gaertli.ch grüsst!

    • Dominik on said:

      Vielen Dank für die Ergänzung.
      Auch das ist eine valable Option, um das Kleben zu verhindern.

      Genussvolle Grüsse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.