Casarecce Puttanesca

Casarecce Puttanesca Kopie

Mamma mia – wie gut, dass es Pasta gibt.
Die Sauce bestimmt die Wahl der jeweiligen Pastasorte. Gar nicht so einfach, denn in Italien soll es ungefähr 600 verschiedene geben. Aber mit dieser Faustregel fällt die Wahl vielleicht ein wenig einfacher. Zu leichteren, flüssigeren Saucen werden gerne lange Pastaformen gegessen, während sich die kürzeren, kleinteiligeren Teigwaren gut zu grobkörnigen und festeren Saucen oder zu Suppe kombinieren lassen oder in der Kurzfassung, je schwerer die Sauce, desto breiter die Pasta. Doch am Ende entscheidet vor allem der persönliche Geschmack. Wir haben uns für die Pastasorte Casarecce entschieden und ein schmackhaftes Rezept vorbereitet. Wollen Sie mehr über diese Pastasorte erfahren? Hier gehts weiter.

Das braucht’s für 4 Personen:
500 g Casarecce (erhältlich bei weinundmehr.ch)
1 Dose Sardellenfilets
2
Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1 EL Kapern
8 eingelegte schwarze Oliven, entsteint und halbiert
1–2 Peperoncini, fein geschnitten
700 g passierte Tomaten oder 800 g gehackte Tomaten

1 Zweig Majoran
gemahlener Zimt
1 kleinr Bund glatte Petersilie

Und so wird’s gemacht:
Casarecce in gesalzenem Wasser bissfest kochen. In der Zwischenzeit die Sardellenfilets grob zerkleinern und zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne mit wenig Olivenöl anschwitzen. Nun Kapern, Oliven und Peperoncini dazugeben und kurz mitdünsten.
Danach die passierten oder gehackten Tomaten dazugeben und einkochen. Am Schluss mit Salz, Pfeffer, wenig Zimt und Majoran die Sauce abschmecken.
Die Casarecce in die fertige Sauce geben, durchmischen und auf einem Teller anrichten. Je nach Belieben können Oliven und gehackte Petersilie darauf gestreut werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.