Baskisches Poulet

19_06_Baskisches_Poulet_zugeschnitten

Die Gewürzmischung vom letzten Blog-Eintrag wartet auf seinen Einsatz? Wir haben das passende Rezept dazu! Genau wie das Gewürz Piment d’Espelette, kommt auch dieses Rezept aus dem französischen Baskenland, genau genommen aus dem äussersten Südwesten Frankreichs. Holen Sie sich ein Stück der mondäne Küstenregion in Ihre Küche mit diesem einfachen und genussvollen Rezept «baskisches Poulet».

Das braucht’s für 4 Personen:
800 g Poulet-Ober oder Unterschenkel
1-2 EL Piment d’Espelette Gewürzmischung
2 EL Olivenöl

3 rote Spitzpaprika, in grobe Würfel geschnitten
80 g Cherrytomaten, halbiert
2 Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
400 g gehackte Tomaten
50 g Oliven, entsteint
200 g Chorizo, in dünne Scheiben geschnitten
300 ml Bouillon, leicht gesalzen

Und so geht’s:
Pouletschenkel trocken tupfen und mit der Gewürzmischung gut einreiben, dies kann schon am Vortag vorbereiten werden. In einem Gusseisernen Topf das Olivenöl erhitzen und die Pouletschenkel von allen Seiten gold-braun anbraten, wieder raus nehmen und zur Seite stellen. Paprikawürfel, Cherrytomaten, Zwiebeln und Knoblauch in derselben Pfanne anschwitzen, gehackte Tomaten, Oliven, Chorizo, dazugeben, aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pouletschenkel darauf legen und alles mit der Bouillon auffüllen. Alle Zutaten am Besten im Gusseisernen Topf geben und im 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 45 Minuten schmoren lassen.

Tipp:
Wer es gerne etwas schärfer mag, kann mehr vom Piment d’Espelette oder sogar eine fein geschnittene Chilli dazu geben. Am besten passt Reis dazu – wir haben als Beilage Camargue-Reis zubereitet.

Weintipp:
Petit Siós Tinto, D.O. Costers del Segre

Foto: Nico Trenn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.