15 Jahre Nonna Maria

Blog-Maria

Maria Dos Santos, Pizzaiola aus Leidenschaft!
Maria wurde in Angola geboren, flüchtete mit ihrer Familie nach Portugal, wuchs dort auf und zog schliesslich im Jahr 1991 in die Schweiz. Nach einigen Saisonjobs wurde sie im Ristorante uno e più als Hilfsköchin eingestellt. Damals gab es einen Engpass in der Pizzabackstube und Maria musste gleich an ihrem ersten Arbeitstag aushelfen. Am Abend war sie fix und fertig und wollte eigentlich nichts mehr vom Pizzabacken wissen. Als Florian Eltschinger davon erfuhr, bot er ihr an, im Ristorante Centro die Kunst des Pizzabackens zu erlernen. Gesagt, getan und in kürzester Zeit wurde das Pizzabacken ihre absolute Leidenschaft. Inzwischen ist Maria wieder zurück im uno e più, wo wir sie zum Interview besucht haben.

An ausgewählten Sonntagen findet das beliebte «Kinder backen Pizza» statt. Die Kinder nennen dich dabei liebevoll «Nonna« Maria. Was bedeutet dir das?
Diese Stunden erfüllen mir mein Herz! Ich habe selbst drei Töchter und liebe Kinder über alles.

Was war als Kind dein Traumberuf?
Automechanikerin. Mein Vater hatte eine Leidenschaft für Autos und reparierte diese in seiner Freizeit. Für mich war klar, dass ich in seine Fussstapfen treten wollte.

Du bist der Firma schon so lange treu. Was gefällt dir besonders an deinem jetzigen Beruf und Arbeitgeber?
Ich liebe das «Kinder backen Pizza» und meine Stammgäste. Im uno e più fühle ich mich einfach zu Hause. Ich koche mit viel Liebe und Leidenschaft und das spüren meine Gäste. Deshalb wollte ich meine Fähigkeiten zusätzlich mit einem Diplom verankern. Da ich aber bereits zu viel Berufserfahrung hatte, wurde ich für die Pizzaiola-Schule abgelehnt. Diesen Entscheid wollte Peter Eltschinger nicht einfach so im Raum stehen lassen und erstellte für mich mein erstes ganz persönliches Diplom. Das erfüllt mich noch heute mit besonders viel Stolz.

Beim Pizza belegen sind keine Grenzen gesetzt. Welche ist deine Lieblingspizza?
Ich esse keine Pizza – (lacht) – aber meine Lieblingspizza, die mir viel bedeutet, ist die Eigenkreation von unserer ehemaligen Personalchefin Andrea Huber. Sie nannte mich immer «Principessa» und da habe ich kurzerhand diese Pizza so benannt.

Wie verbringst du deine Stunden nach der Arbeit? Was gibt dir den Ausgleich?
Tanzen! Als Südländerin liegt es mir im Blut und ich mag die Musik und den Tanzstil von «Kizomba» aus meinem Heimatland Angola.

Wir möchten dir für deine Treue, deine Leidenschaft und deinen unermüdlichen Einsatz «DANKE» sagen! Es ist schön dich in der Remimag-Familie zu haben.

Anmelden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.